Die Termine: Re von nah!

4. Juni 2019

21. Mai 2019

16. April 2019: Die nachtbarden mit Nikonomic

19. März 2019: Die nachtbarden mit Flori Wintels

19. Februar 2019: Die Nachtbarden mit Jon Flemming Olsen

 

20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Theater am Küchengarten (TAK), Am Küchengarten 1-3, 30449 Hannover-Linden

Eintritt: 10,- € | erm. 6,50 €

 

Ninia LaGrande, Tobi Kunze, Johannes Weigel und Kersten Flenter haben sich im Februar einen Experten für kultiviertes Singer-Songwritertum und Imbisse eingeladen und freuen sich, dass er dieser Einladung gefolgt ist – sowohl den literarischen als auch musikalischen Gästepart im Februar übernimmt der wunderbare Jon Flemming Olsen. Mit „Texas Lightning“ war er beim Eurovision Song Contest – und kam mit Gold, Platin und dem Nr.1 Hit „No No Never“ zurück.

 

Den Cowboyhut hat der Musiker und Schauspieler (“Dittsche”, WDR) längst abgelegt. Über sein letztes Soloalbum sagt Reinhard Mey: “Ich wünschte, es gäbe noch Radiostationen, die so etwas spielen.” Live erlebt man Jon Flemming Olsen heute als feinsinnigen Entertainer und beeindruckende One-Man-Band. Und hört jetzt schon die Lieder, die erst Ende 2019 auf dem nächsten Tonträger das Licht der Welt erblicken werden. Zudem liest Olsen bei den Nachtbarden aus seinem legendären Fritten-Humboldt. Wir sind gespannt!

Jon Fleming Olsen ist der musikalische Gast der Lesebühne Nachtbarden im Februar

15. Januar 2019: Start ins neue Jahr mit den nachtbarden!

Die Nachtbarden

 

Die Nachtbarden sind Johannes Weigel, Ninia LaGrande, Kersten Flenter und Tobias Kunze. Pointiert, abwechslungsreich und skurril nehmen die Lesebühnenautoren monatlich Alltagsbeobachtungen, Zeitgeschehen und Politik auseinander. Dafür laden sie die Hochkaräter der Literatur- und Songwriterszene ein.

Unser musikalischer Gast im Januar heißt Bätz.


Zwischen Ignoranz und Revolution steht manchmal nur ein Song. Bätz ist Singer Songwriter, Moderator und bärtiger Barde aus Hamburg und hat diesen Song nicht geschrieben, doch er liefert die passende Begleitmusik für die individuelle Suche danach.

Nach dem Motto "Alles gut ist auch scheiße" zeugen seine Texte von viel Gespür für wenig Zurückhaltung und behandeln die Grundfragen jeden Lebens: Wie krass bin ich eigentlich und muss  man das jetzt positiv sehen?

Bätz liefert seine Antworten darauf in pointierten Songs, welche er auf seiner Gitarre begleitet. Konzerte spielt er alleine oder in Begleitung anderer Musiker.

 

www.baetzmusik.de